Vereinbarkeit von Beruf und Pflege fördern

Wer pflegebedürftige Familienangehörige hat und arbeitet, steht vor vielen Herausforderungen. Noch immer gibt es wenig Vorbilder in Unternehmen, kaum institutionelle Hilfen oder Unterstützung. Wer sich als Arbeitgeber hier engagiert, sorgt nachhaltig für ein gutes Betriebsklima und zufriedene Mitarbeiter.

"Ein sehr relevantes Thema! Aktuell hatte ich zwei Bewerber, die mit dem Thema Pflege konfrontiert waren. Ein wichtiger Aspekt ist es, sich auch präventiv zu informieren. power_m werde ich bei Bedarf an Mitarbeitende empfehlen."

Hannah Feuchtenberger, Junior HR & Marketing Specialist, Media Solutions GmbH

Herausforderungen im Spagat zwischen Beruf und Pflege managen

Wir von power_m helfen, die zahlreichen Herausforderungen im Spagat zwischen Beruf und Pflege erfolgreich zu managen.

Im Fokus steht für uns Unterstützung für die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege und wir bieten Informationen zu organisatorischen oder rechtlichen Fragen. Selbstverständlich haben wir auch ein offenes Ohr für emotionale Belastungssituationen und bieten qualifizierte Beratung für neue Lösungswege.

Unsere kostenfreien Leistungen

Wir beraten Sie als Arbeitgeber und ermöglichen Ihnen die konkrete Unterstützung Ihrer Mitarbeiter. Ebenso stehen wir an der Seite der Beschäftigten mit zusätzlicher Pflegearbeit – gerne auch schon, bevor die Vereinbarkeit ein Thema wird.

  • Vorträge zu rechtlichen Rahmenbedingungen, Systemische Beratung, Angebote zur konkreten Entlastung im Alltag
  • Beratung von Führungskräften zur Zielgruppe der Mitarbeitenden mit Pflegeverantwortung
  • Erfahrungsaustausch: Wie erleben andere den täglichen Spagat und wie organisieren sie sich? Bei power_m lernen Sie hilfreiche Kontakte kennen und können sich persönlich austauschen und vernetzen.
  • Zugang zu Fachinformationen für Arbeitgeber in der Region München.

 

Informieren Sie sich zum Thema  Vereinbarkeit von Beruf und Pflege für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter:

Karen Hoffmann
Telefon 089 3188 09 -616
E-Mail an Karen Hoffmann

Gefördert durch