Jede Krise kann auch eine Chance bedeuten

Wie Sie die Corona-Krise für Ihren Wiedereinstieg ins Berufsleben nutzen und wie Social Media Sie dabei unterstützen können.
von Dominika Rotthaler, Bloggerin und Social-Media-Beraterin aus Frankfurt/Main, power_m-Teilnehmerin 2015/2016


Die Corona-Krise hat uns alle kalt erwischt! Wenn man sich nach der erster Schockstarre wieder gesammelt und aufgerappelt hat, erkennt man vielleicht, dass man auch diese vermeidliche schwierige Situation in etwas Positives umwandeln kann: vielleicht bringt man nun die Energie auf, einen neuen Weg einzuschlagen, längst vergessene Pläne umzusetzen oder einfach in die eigene Weiterbildung zu investieren!

Als ehemalige power_m-Teilnehmerin und Social-Media-Beraterin, möchte ich Ihnen ein paar Tipps auf dem Weg geben, wie Sie die sozialen Netzwerke auch in schwierigen Situationen wie der Corona-Krise für sich nutzen können!

1. Weiterbildung: Web-Seminare, E-Learning

Sehr viele Weiterbildungsanbieter und -Institute, die normalerweise Präsenzunterrichten vor Ort durchführen, sind auf Online-Angebote umgestiegen. Solche E-Learnings Kurse sind oft viel günstiger als die regulären Präsenz-Seminare, da hier z.B. die Anfahrtskosten wegfallen. Teils werden Onlinekurse sogar in einer verkürzten Version kostenfrei angeboten. Für Sie ist eine Teilnahme nicht nur praktischer, sondern auch bequemer, denn Sie können solche Kurse zuhause in Ihrer Trainigshose und Lieblingspuschen absolvieren ;). Das ist DIE Gelegenheit, Social Media-Wissen, IT-Trainings, Marketing- oder Texten-Coachings nachzuholen und mit der Online-Welt etwas vertrauter zu werden.

Viele solche Institute bieten zum Schluss ein Teilnahmezertifikat an, das Sie zu Ihrem XING- oder LinkedIn-Profil hochladen können. Sie erhöhen nicht nur Ihre Qualifikationen in einem bestimmten Bereich, sondern zeigen auch einem potenziellen Arbeit- oder Aufraggeber, der in den sozialen Netzwerken auf Ihr Profil stößt, dass Sie aktiv und zukunftsorientiert sind.

2. Blogs – lassen Sie sich inspirieren

Da der persönliche Austausch mit anderen Menschen momentan nur beschränkt und auf Distanz stattfindet, empfehle ich Ihnen, diverse Blogs im Internet zu suchen. Lesen Sie gerne Bücher? Schauen Sie nach einem Literaturblog mit großartigen Rezensionen, die noch mehr Lust aufs Lesen machen. Kochen oder backen Sie gerne? Dann ist ein Food-Blog mit innovativen Rezepten empfehlenswert. Spielen Sie mit den Gedanken, selbstständig zu werden? Schauen Sie nach Erfahrungen anderer Menschen, die diesen Weg bereits gegangen sind.

Die meisten Blogs sind viel persönlicher als eine Website, die ausschließlich Informationen und Fakten liefert. Wenn Sie Blogs lesen und vielleicht sogar kommentieren, gewinnen Sie doppelt – Sie bekommen viele individuelle Einblicke in einen Bereich Ihres Interesses und haben gleichzeitig das Gefühl, sich mit einem guten Bekannten auszutauschen. Denn ein guter Blogger wird bestimmt auf Ihren Kommentar reagieren und vielleicht entwickelt sich dadurch eine inspirierende Konversation. Purer Genuss ohne Maskenpflicht! ;-)

3. Pinterest – träumen und planen sind erlaubt

Was hilft, die Krise positiv zu überstehen, ist auch an die Zeit nach der Krise zu denken. Möchten Sie dieses Jahr statt in Frankreich oder Italien Ihren Sommerurlaub in Ihrer Region verbringen? Holen Sie sich Inspirationen und Tipps auf Pinterest. Suchen Sie Ideen für eine Watch-List oder einige Bücher-Empfehlungen? Auch dazu liefert Pinterest einige Tipps. Planen Sie Ihr Zuhause zu renovieren oder möchten Sie Ihren Garten endlich auf Vordermann bringen? Pinterest ist voll von Einrichtungs- und Gartengestaltungsideen. Solche Tipps können in Form von Pins gespeichert und jeder Zeit ungesetzt werden. Auch im Bereich Weiterbildung, E-Learning und Social Media gibt es hier interessante Links und Artikel, von den man profitieren kann.

Versuchen Sie diese Zeit positiv zu nutzen – Sehen Sie darin, wenn möglich eine Chance, eine praktische Weiterbildung im eigenen Tempo durchzuführen oder für neue Online-Bekanntschaften und den Aufbau Ihres Netzwerkes. Vielleicht lernen sogar, wie Sie eine eigene Website erstellen und sie wie eine berufliche Visitenkarte nutzen können? Oder stärken Sie Ihre Social-Media-Kompetenzen und machen Sie sich fit und interessant für den modernen Arbeitsmarkt. Denn die Online-Welt kann auch auf Ihr analoges Leben viele positive Auswirkungen haben!

Dominika Rotthaler, Bloggerin und Social-Media-Beraterin aus Frankfurt/Main, power_m-Teilnehmerin 2015/2016.
Blog: Blog with Love
Social-Media-Beratung: dominikarotthaler.com

Fotonachweis: Karolina Krausser

Zurück zur Startseite

power_m wird durch das Münchner Beschäftigungs- und Qualifizierungsprogramm (MBQ) gefördert.
Weitere Informationen unter www.muenchen.de/mbq