Anja S.

Mediengestalterin, insgesamt zehn Jahre in der Familienphase. Während dieser Zeit Bachelorabschluss in Betriebswirtschaftslehre.

Welche Unterstützung war für Sie bei power_m besonders wichtig?

Es war toll zu sehen, dass ich nicht die einzige Frau in dieser Situation war. Ich war überrascht zu erkennen, dass die Kompetenzen, die man als Mutter hat, auch so gut im Arbeitsleben angewendet werden können! Zu meinem Beruf als Mediengestalterin habe ich während der Familienphase komplett den Bezug verloren und mir durch den BWL-Abschluss einen Neustart erhofft.

Wie fanden Sie Ihre Stelle?

Ich habe etwa zehn Bewerbungen verschickt. Aus den Bewerbungen ergaben sich drei Bewerbungsgespräche und zwei Stellenangebote. Meine aktuelle Stelle habe ich über den power_m Stellenpool gefunden. Ich leite den Office-Bereich in einer IT-Firma, habe aber auch mit vielen anderen Bereichen zu tun (HR, Social-Media…).

Was schätzen Sie an Ihrem Arbeitgeber?

Das Arbeitsklima ist sehr entspannt und die Tatsache, dass ich Kinder habe (und ab und zu wegen kleineren Katastrophen los muss), ist überhaupt kein Problem.

Gab es Herausforderungen im Wiedereinstiegsprozess?

Ich musste computertechnisch etwas nachholen, aber da hat die Frauen-Computer-Schule im Rahmen meiner power_m Teilnahme sehr geholfen!

Was hat sich in der Familie seit Ihrem Wiedereinstieg verändert?

Mein Mann muss jetzt öfter kochen und auch die Kinder mal abholen, aber das funktioniert sehr gut. Meine Töchter sind stolz auf mich! Als Mutter kann ich sehr gut mit Multitasking umgehen und kann mich spontan auf neue Ereignisse einstellen, ohne in Panik zu geraten. Meine Kollegen sagten mir, dass der Chef bei meiner Einstellung gesagt hat: "Die hat Kinder, die kann das."

Was sind Ihre Pläne für die nächsten 5 Jahre?

Wenn meine Kinder etwas älter sind, würde ich gerne mehr als 25 Stunden in der Woche arbeiten.

Durch power_m habe ich viel Selbstvertrauen zurück gewonnen.  

 

Zurück zur Übersicht

Gefördert durch